Menu:

Tunika

Die Tunika

Als Tunika bezeichnet man das Gewand des Mannes. Zu unterscheiden in "Unter-" und "Über-" Tunika. Die Untertunika wurde wie ein Unterhemd getragen und bestand meist aus einfachem, ungefärbten Leinen. Besser Betuchte trugen ein Unterkleid aus Seide, gefärbten oder gebleichtem Leinen. Die Übertunika ist aus Wolle. Bei dem einfachem Volk Mitte des 11. Jahrhunderts etwa bis Mitte-Oberschenkel lang, wird sie gegen Ende des 11. Jahrhunderts etwa knielang. Auf diversen Abbildungen Mitte des 11. Jahrhunderts sieht man ebenso anders farbige Verzierungen an Halsausschnitt, Handsaum, Oberarm und am unterem Saum der Tunika. Anfang des 12. Jahrhunderts findet man diese Verzierungen nicht mehr.

Der Skjoldehamn Fund
Der Kragelund Fund
Eine Abbildung aus dem Codex Aureus
Stuttgarter Spalter 9Jhd.
Ein Ausschnitt aus dem Teppisch von Bayeux, meiner Meinung nach sind die Keile dort sehr gut zu erkennen.
Ebenso ein Ausschnitt von dem Teppisch

Zurück