Menu:

Faerben

Unser Färbe-Kessel

Nicht "A" aber "P". Das ist die Devise bei unserem Färbekessel. Und da wir unsere Überlegungen und Weiterentwicklungen anderen Färbeinteressierten nicht vorenthalten wollen, wollen wir auf dieser Seite ein wenig unsere Erfahrung und Weiterentwicklungen beschreiben. Angefangen hat es bei einer Waschwanne mit welcher wir über einer offenen Feuerstelle die ersten Färbeversuche gewagt haben. Allerdings wurde diese Wanne am Rand über dem "Lagerfeuer" sehr heiß und wir mussten extrem aufpassen, dass wir mit dem Stoff nicht an den Rand kamen, da dieser drohte zu verbrennen. Unschöne Flecken oder extremes Verziehen der Webung war die folge.
Eine Lösung war für uns ein Wurstkessel welchen wir in dem großen Ebay Aktionshaus suchten, und auch für einen angenehmen Preis abholen konnten. Diesen beheizten wir Anfangs auch wie vorgesehen mit Holz, beziehungsweise dann mit Span Briketts aus dem Baumarkt. Doch, war nicht nur der Qualm unangenehm, sondern auch wie beim ersten Versuch die Kontrolle der Temperatur durchaus ein Problem. Die Wanne allerdings, war von ihrem Handling und auch dem Fassungsvermögen durchaus in Ordnung. Und so fingen wir uns an Gedanken über den Umbau zu machen.
Ein Gasbrenner sollte die Regulierung der Temperatur einfacher machen als das Holzfeuer. Doch war der Platz dafür in der Brennkammer leider nicht ausreichend. Wir haben also den Schamot am Boden der Brennkammer heraus geschlagen. Ein Gasbrenner entwickelt nach unten ja keine Wärme. Beim Bauen, kam uns dann auch die Idee, den kompletten Unterbau des Kessels umzubauen. Wir entfernten also den Schamot, die Beine, und die Aschekiste und Bauten den Kessel auf eine Pressholzplatte, an welche wir vorher Rollen montieren. Diese Rollen erleichterten uns das verstellen des Kesseln, hat er auch ohne Wasser schon ein angenehmes Gewicht. Auf die Platte montierten wir dann den Gasbrenner inklusive Isolierung. Die Gaszuführung ließen wir durch die noch vorhandene Schürtür laufen.
So hatten wir unseren Kessel, mobilisiert und auch die Hitzeregulierung für unser Verständnis optimiert. Ein paar Bilder von unsrem momentanen Werk wollen wir euch hier auch noch zeigen. Ansonsten hoffen wir natürlich das unsere Erfahrungen vielleicht anderen Färbebegeisterten helfen könnten.

Zurück